Kartoffeln, Eier, Geflügel und mehr - direkt vom Bauernhof

Das Neueste vom Hof Hartmann in Rettmer

Gefördert durch:


Die Frühkartoffeln sind soweit - guten Appetit!

Foto unserer Frühkartoffeln (neue Kartoffeln), Sorte Alexandra

Die Frühkartoffeln sind soweit: von Hand geerntet, feldfrisch, tiefgelb und einfach richtig lecker! Die folgenden Sorten können Sie ab sofort in unserem Hofshop bekommen:

  • Alexandra: festkochend, ideal für sommerliche Kartoffelsalate, Bratkartoffeln und Kartoffelspalten (und Salzkartoffeln gehen natürlich auch immer!)
  • Leyla: etwas mehliger (vorwiegend festkochend), ideal für Röstis & Puffer und Gratin

Da die Kartoffeln eine so zarte Schale haben, brauchen sie nicht geschält werden (abbürsten reicht). Bitte schnell verbrauchen und nicht lagern!

 

Hartmanns Hofblatt Ausgabe 3 zum Thema Hühnerfutter

Bild unserer dritten Hofblatt-Ausgabe
Hartmanns Hofblatt Ausgabe 3: Du bist, was Du isst!

In der aktuellen Ausgabe unseres Hofblatts geht es um unsere Hühner und ihr Futter. Warum wir das Getreide für unsere Hennen und Hähnchen komplett selbst anbauen, was die Tiere sonst noch zu fressen bekommen und warum die Weiße Lupine zu einer neuen Lieblings­pflanze in unserer Frucht­folge wird, lesen Sie hier:

Download
Hartmanns Hofblatt Ausgabe 3
202203_HartmannsHofblatt_Ausgabe3_Hühner
Adobe Acrobat Dokument 7.0 MB

Viel Spaß beim Lesen – und lassen Sie sich unsere leckeren Eier schmecken!


Oder auch direkt auf unserer Webseite unter https://www.hof-hartmann-rettmer.de/du-bist-was-du-isst

Kleine Wunder - große Ziele

Bild von Wurzeln unserer Sommerbraugerste
Sommerbraugerste auf unserem Achterbruch

Manchmal passieren kleine Wunder, die wir bestaunen können - auch wenn wir sie erstmal nicht verstehen...

Vergleicht man die drei Wurzelbilder, fällt auf: ganz links ein richtig dichtes, mächtiges und tiefreichendes Geflecht, mittig sehr deutlich weniger und auch nur halb so lang, und rechts - naja... So ein Anblick macht doch neugierig oder? Und wenn man dann noch weiß, dass das Getreide links und rechts komplett ohne Pflanzenschutzmittel, ohne Dünger und ohne Beregnung auskommen musste, während die Mitte mit dem "vollen Programm" inklusive ausreichend Wasser versorgt wurde, dann fragt man sich schon: wie macht die Natur das?

 


Wie schafft die Natur es, dass Pflanzen trotz knochentrockenem Boden und ohne jegliche landwirtschaftliche Pflegetechnik solche Wurzeln ausbilden, über die sie mit der Bodenbiologie kommunizieren und Nährstoffe und Wasser aufnehmen können - und das offenbar wesentlich besser als mit all unserer "Hilfe"?

mehr lesen

Wir danken für Ihren Besuch bei uns!

Beitragsbild: Teilnehmer:innen auf dem Langen Tag der StadtNatur am 18.06.2022

Heiß war's am Samstag beim Langen Tag der StadtNatur zum Thema Wald... Gut, dass wir einen großen Teil der 2-stündigen Führung unter dem Titel "Bäume, Boden, Beetle Banks" im schattigen Hühnerwald verbringen konnten!

Wie viele Meter die Pappeln in unseren Agroforst-Systemen pro Jahr wachsen und was man mit dem Holz alles machen kann (Pflanzenkohle, Kompost, Bauholz...), warum Hühner so gern unter Bäumen ruhen, was einem die Wurzeln vom Weißen Gänsefuß alles erzählen können und was den Dinkel aus dem F.R.A.N.Z.-Projekt von unserem "normalen" Dinkel unterscheidet - wir freuen uns, dass unsere Gäste aus Hamburg, Schleswig Holstein und natürlich Lüneburg diese Fragen mindestens genauso spannend fanden wie wir!


Langer Tag der StadtNatur am 18.06.2022 auf dem Hof Hartmann

Auch dieses Jahr sind wir wieder beim Langen Tag der StadtNatur Hamburg dabei! Bitte unter dem Link rechts anmelden. Startpunkt der Exkursion ist hier:

https://osm.org/go/0G9m_nMB--?m= (direkt südlich von Rettmer an der Kreisstraße).

Am 18.06. können Sie Jochen Hartmann mit Fragen löchern: Warum brauchen Hühner einen Wald, um wirklich artgerecht leben zu können? Was haben Bäume auf dem Acker mit Boden und Klimaschutz zu tun? Wie kann die Landwirtschaft mit der Natur im Einklang stehen und für mehr Artenvielfalt auf ihren Flächen sorgen? Das und noch viel mehr erfahren Sie bei einem Besuch bei uns auf dem Hof Hartmann in Rettmer. Jochen Hartmann erklärt bei einem Rundgang, wie er gemeinsam mit Wissenschaft und Naturschutz Neues ausprobiert und zeigt Ihnen direkt am Feldrand, was sonst noch so geht in Sachen gute Landwirtschaft.


Lebensmittel produzieren, Artenvielfalt fördern und Klima schützen: das geht zusammen!

Foto Baum- und Blühstreifen auf unserem Acker Brandwiese (2021 angelegt)
Baum- und Blühstreifen auf unserem Acker Brandwiese (2021 angelegt)

Die Blühflächen, die unsere zwei 2021 angelegten Agroforst-Streifen auf dem Acker Brandwiese säumen, sehen aus wie aus dem Bilderbuch...

Wie viel Fläche unseres wertvollen Ackerlandes wir hierfür "aufgeben", warum wir das trotzdem (oder erst recht) tun und weshalb wir uns hier ausnahmsweise mal über den Anblick von kahlen Stellen freuen, erklären wir in diesem Post.


Unser Agroforst-System auf der Brandwiese besteht zur Zeit aus zwei langen doppelten Baumreihen, die mitten durch den Acker von Nord nach Süd verlaufen (Abstand zwischen den Bäumen jeder Doppelreihe: 2m; Abstand zwischen den zwei Doppelreihen: 81m). Rechts und links zur Ackerfläche hin sind die Doppelreihen jeweils von zwei 3m breiten Blühflächen gesäumt (also: 3m Blühfläche, 2m doppelte Baumreihe, 3m Blühfläche und das ganze mal zwei). Insgesamt "verlieren" wir dadurch rund 5% der Ackerfläche auf der Brandwiese und haben natürlich auf diesen 5% auch keinen Ertrag, da wir hier nichts mehr anbauen können.

mehr lesen

Einfach mal DANKE sagen

Logo: Hof Hartmann mit Herz

Liebe Kundinnen und Kunden, einfach mal so zwischendurch möchten wir Ihnen herzlich DANKEN für Ihre Treue, für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit und dafür, dass Sie durch den Kauf unserer Produkte ein Stück mitgehen auf unserem Weg zu besseren Lebensmitteln!

Liebe Grüße

Ihre Familie Hartmann und das ganze Team vom Hof Hartmann in Rettmer

PS: Sie wollen wissen, warum wir das Futter für unsere Hühner lieber selbst produzieren? Oder wie wir mit dem F.R.A.N.Z.-Projekt und vielen anderen Ideen für mehr Biodiversität auf dem Acker sorgen? Und warum unsere Hühner nicht die einzigen sind, die Bäume toll finden? Dann fragen Sie uns einfach! 🙂 Sie finden uns in Rettmer und auf Facebook - oder stöbern Sie doch einfach mal hier auf unserer Webseite...


Agroforst-Monitoring: Geländekampagne 29.05.-01.06.2022

Foto/Grafik: Agroforst-Monitoring

Die Geländekampagne des Agroforst-Monitoring-Projekts rückt näher - und wir freuen uns über alle, die noch mit einsteigen möchten! Vorwissen braucht es keines, nur Interesse am Mitmachen, Mitforschen, Mitlernen!

Vom 29.05.-01.06. könnt ihr gemeinsam mit den Studis aus Münster hier bei uns auf dem Hof und draußen in unseren Agroforstsystemen (z. B. unserem Hühnerwald) das projekteigene Methodenset ausprobieren. Ihr lernt, Vögel zu bestimmen, Tagfalter zu zählen, Pflanzen auseinander zu halten und noch viel mehr.

Am Samstag, den 21. Mai 2022 um 17:00 Uhr findet ein digitales Vorabtreffen für alle Interessierten statt (Zoom-Meeting-ID: 842 2662 6891, Kenncode: 309836). Fragen beantworten jetzt schon Projektkoordinatorin Julia Binder (agroforst-monitoring@posteo.de; Tel. 015786387618) und Ernst Kürsten (Leitung Lokalgruppe Hof Hartmann, ek@wood-report.de).

Am 29.05.2022 beginnt die Geländekampagne 9 Uhr am Südeingang zum Hühnerwald (die Vogelzählung geht vsl. schon 5.30 Uhr los): https://osm.org/go/0G9m72L6?m= (bitte anmelden!).

Lust zu forschen? Dann kommt vorbei!


Frohe Ostern!

Zu Besuch bei Bauer Hartmann: am 23.+24.04.2022

Am 23. und 24.04.2022 lädt der Verein Windkanter e. V. zu uns auf den Hof Hartmann! Vier spannende, je dreistündige Aktionen bieten an zwei Tagen Spaß und Einblicke in das Thema nachhaltige Landwirtschaft. Begleitet wird das Programm von den erfahrenen Umweltpädagoginnen Jutta Gößlinghoff und Susanne Jensen vom noch jungen Verein Windkanter e. V., der sich für praktischen Naturschutz und Umweltbildung einsetzt. Die Aktion wird von der Hansestadt Lüneburg gefördert und ist kostenlos für alle Familien, die sich unter info@windkanter.net anmelden (Anmeldung ist bis 19.04. und nur unter dieser Mail-Adresse möglich!).

 

Programm Samstag: "Feldfrüchte: zum Füttern und zum Futtern"

Wir stellen gemeinsam Schweinefutter her und versorgen damit unsere vier jungen Hofschweine. Außerdem kochen wir auf dem Ofenkocher zusammen eine leckere Gemüsesuppe aus saisonalen, regionalen Produkten. Kinder und Eltern informieren sich an verschiedenen Stationen mit Quiz, Spiel und Spaß über Getreide und andere heimische Feldfrüchte. Und natürlich geht es dabei auch immer um Artenschutz und Artenvielfalt - unserem absoluten Herzensthema!

Programm Sonntag: "Tiere: nützlich und wild"

Schauen Sie uns gemeinsam mit den Umweltpädagoginnen über die Schulter. Sind wir nachhaltig aufgestellt? Unter welchen Bedingungen leben unsere Hühner und Rinder? Und gibt es auch für Wildtiere und -pflanzen Platz bei uns? Bei einem Feldspaziergang mit Forschungsstationen und einer Kinderrallye machen sich alle schlau, was sich hinter F.R.A.N.Z. verbirgt. Außerdem wird angepackt: Gemeinsam legen wir Wildbienen-Nisthilfen und Totholzhaufen an.

 


mehr lesen

Hartmanns Hähnchen: Abholtermin Samstag, 14.05.2022

Der Schlachttermin für unseren ersten Durchgang Hartmanns Hähnchen steht fest: Für Samstag, 14.05.2022 (Abholung zwischen 9 und 12 Uhr) nehmen wir gern noch Ihre Vorbestellung entgegen!

Neu in diesem Jahr: Auf Wunsch kann Ihnen die Fleischmanufaktur des Bauckhofs, von der wir unsere Hähnchen schlachten lassen, die bestellten Tiere halbieren. Bitte geben Sie direkt bei der Bestellung bescheid, wenn Sie Ihre Hähnchen halbiert haben möchten. Die Hälften werden dann für Sie einzeln verpackt und etikettiert (wegen des höheren Zeit- und Materialaufwandes berechnen wir hierfür einen kleinen Aufpreis). Auch Leber oder Herzen (500g-Tütchen) können Sie gern mitbestellen.

 

Unsere Hähnchen-PIEPshow finden Sie übrigens seit diesem Jahr in unserem neuen, deutlich größeren Hähnchenstall rechts neben dem Schweinestall. Einfach durch die große grüne Tür und rechts rum (und da die Stallpflicht seit heute aufgehoben ist, dürfen die Kleinen auch bald an die frische Luft!!). Ein kleines Video von den Hähnchen (gerade eine Woche alt) finden Sie hier: https://youtu.be/H3pkL4DxTjM und in unserem letzten Post.

Du bist, was Du isst - das gilt auch fürs Huhn!

Bild unserer Futterküche
Unsere Futterküche

Damit unsere Hennen fleißig Eier legen können, brauchen sie die bestmögliche Fürsorge. Für uns heißt das: immer wieder weiterdenken, beobachten und investieren - so wie in unsere Futterküche, die jetzt in den Vollbetrieb geht. Warum wir unser Futter ab jetzt lieber aus Einzelkomponenten zusammenstellen, anstatt wie bisher fertiges und eigentlich bewährtes Hochleistungsfutter zu kaufen, darüber informieren wir in diesem Beitrag.


Im Herbst 2020 hatten wir mit dem Umbau unserer alten Siloscheune angefangen (einen Eindruck vermittelt das Bild unten). Zur Ernte 2021 konnten wir dann die Silos mit unserem selbst produzierten Getreide befüllen, und jetzt geht unsere schöne Futterküche endlich in den Vollbetrieb! Auf dem ersten Bild zu sehen: Das Silo für das fertig gemischte Hühnerfutter, dahinter, über Röhren mit dem Silo verbunden, die Kleinsilos für die Zusatzkomponenten. Nebenan hinter der rechten Wand stehen die Silos mit dem Getreide: unser erster eigener Körnermais sowie Gerste und Weizen.

mehr lesen

Hartmanns Hähnchen in der neuen PIEPshow

Neues Jahr - neue PIEPshow! Letzten Dienstag sind die ersten Hartmanns Hähnchen dieses Jahres bei uns eingezogen. Gerade noch rechtzeitig ist dafür der neue Hähnchenstall fertig geworden, viel größer als der alte, damit die kleinen Racker in den ersten Wochen immer genug Platz haben. Den neuen Stall findet ihr hinter der großen grünen Tür rechts neben unseren Schweinen. Kommt doch mal gucken!

Vorteil des neuen Stalls: Der Laufbereich kann stark vergrößert werden, sodass die Tiere auch dann noch genug Platz haben, wenn sie schon etwas größer sind, aber wegen des Wetters (oder auch wegen der Stallpflicht, wie im Moment) noch nicht raus in den Hühnerwald dürfen. So sind wir ein bisschen weniger abhängig von den Dingen, die wir nicht beeinflussen können. Und die Tiere haben so viel Platz, dass sie ihrem Bewegungsdrang immer freien Lauf lassen können - wie gern die winzigen Federbälle rumflitzen, sieht man auch hier im Video!

Und wieder stehen Partyzelte im Hühnerwald...

Seit letztem Sonntag gilt die Stallpflicht auch für unsere Hühner. Wir hätten uns anderes gewünscht, aber zum Schutz der Haus- und Wildvögelbestände vor der Vogelgrippe ist die Aufstallung des Geflügels momentan das einzig halbwegs wirksame Mittel. Wie schon beim letzten Mal 2016/17 haben wir nun Zelte vor die Auslaufklappen der Ställe gebaut; bei uns auf dem Hof nutzen wir Scheunen und Remisen, um unsere wichtigsten Mitarbeiterinnen täglich an die frische Luft lassen zu können. Bei mittlerweile sieben mobilen Ställen war das ein ganz schönes Angehen, denn die andere Arbeit auf dem Hof bleibt ja nicht liegen (ein großer Dank an unsere fleißigen Helfer!). Nun ist es aber geschafft und die Mädels können ihre neuen Auslaufflächen erkunden. Als Einstreu verwenden wir Hackschnitzel - und zwar haufenweise... Praktischerweise brauchen wir die Haufen aber nicht glattzuziehen - das übernehmen die Hühner durch ihr Scharren und haben so gleich ein paar Tage ordentlich Beschäftigung. Nach etwa einer Woche kommen dann Picksteine dazu, auch mal ein Sack Möhren, Körner und anderes. Immer schön nach und nach, mal dies, mal das, damit Abwechslung ins Spiel kommt und die Tiere sich nicht zu sehr langweilen. Hoffen wir, dass die Stallpflicht beendet wird, bevor uns die Ideen ausgehen!

+++ Update +++ Zum 14.03. wurde die Stallpflicht aufgehoben, wir freuen uns!!! Die Hühner auch, wie man sieht: Unsere Junghennen wollten sich erst nicht so richtig nach draußen wagen - die wissen ja noch nicht, wie schön ihr Hühnerwald ist! Die erfahrenen Mädels in den anderen Ställen konnten es dagegen gar nicht abwarten und schubsten und drängelten, was das Zeug hielt... Auch Tjarks bunte Hühnerschar konnte sich endlich wieder draußen austoben. Wie schön, dass wir jetzt aus dem Küchenfenster wieder unsere Hühner laufen sehen (und hören...)! https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=3230157957252354&id=1534625293472304

Stallpflicht: jetzt leider auch bei uns...

Bild: Partyzelt im Hühnerwald
Da werden Erinnungen wach: im Winter 2016-17 gab es bei uns zuletzt eine Stallpflicht: Auf die Erfahrungen von damals können wir heute zurückgreifen.

Zum Schutz vor der Aviären Influenza (Vogelgrippe) hat das Veterinäramt ab Sonntag, den 16.01.2022 die Stallpflicht für Geflügel auf den gesamten Landkreis Lüneburg ausgeweitet. Auch wir dürfen unsere Hühner nun also nicht mehr ins Freie lassen.
Unsere mobilen Hühner sind ihren täglichen Auslauf im Hühnerwald gewohnt. Ihnen diese Freiheit zu nehmen, fällt uns nicht leicht – und für unsere Hühner ist das Ganze sicher auch nicht schön. Dennoch wissen wir aus Erfahrung: eine generelle Stallpflicht kann helfen, die Geflügelbestände aller Halter vor dem hochansteckenden Virus zu schützen.

Bild: Hühner im Partyzelt 2016
Schon 2016 haben wir unsere Hühner gut durch die Zeit im Stall gebracht. Halten wir die Daumen, dass das auch diesen Winter wieder klappt!

Damit unseren Hühnern in dieser Zeit nicht die Decke auf den Kopf fällt, haben wir vorgesorgt:
Große Zelte und unsere geräumige Scheune bieten Platz; Strohballen, Scharrflächen, Picksteine und hoch­wertiges Futter schaffen vielfältige Möglichkeiten der artge­rech­ten Beschäftigung. Auch im Stall selbst können die Hühner sandbaden und nach Körnern scharren. Um das natürliche Verhalten zusätzlich anzuregen, verteilen wir dort außerdem Möhren als Saftfutter.
Wie sich unsere Hühner in diese für sie neue Situation einfinden, zeigen wir Ihnen in Kürze auf Facebook und hier auf unserer Internetseite.
Wir sind uns sicher: alles wird gut!


Ihre Familie Hartmann und das ganze Team

Alle Beiträge