Kartoffeln, Eier, Geflügel und mehr - direkt vom Bauernhof

Das Neueste vom Hof Hartmann in Rettmer

Gefördert durch:


Einfach mal DANKE sagen

Logo: Hof Hartmann mit Herz

Liebe Kundinnen und Kunden, einfach mal so zwischendurch möchten wir Ihnen herzlich DANKEN für Ihre Treue, für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit und dafür, dass Sie durch den Kauf unserer Produkte ein Stück mitgehen auf unserem Weg zu besseren Lebensmitteln!

Liebe Grüße

Ihre Familie Hartmann und das ganze Team vom Hof Hartmann in Rettmer

PS: Sie wollen wissen, warum wir das Futter für unsere Hühner lieber selbst produzieren? Oder wie wir mit dem F.R.A.N.Z.-Projekt und vielen anderen Ideen für mehr Biodiversität auf dem Acker sorgen? Und warum unsere Hühner nicht die einzigen sind, die Bäume toll finden? Dann fragen Sie uns einfach! 🙂 Sie finden uns in Rettmer und auf Facebook - oder stöbern Sie doch einfach mal hier auf unserer Webseite...


Agroforst-Monitoring: Geländekampagne 29.05.-01.06.2022

Foto/Grafik: Agroforst-Monitoring

Die Geländekampagne des Agroforst-Monitoring-Projekts rückt näher - und wir freuen uns über alle, die noch mit einsteigen möchten! Vorwissen braucht es keines, nur Interesse am Mitmachen, Mitforschen, Mitlernen!

Vom 29.05.-01.06. könnt ihr gemeinsam mit den Studis aus Münster hier bei uns auf dem Hof und draußen in unseren Agroforstsystemen (z. B. unserem Hühnerwald) das projekteigene Methodenset ausprobieren. Ihr lernt, Vögel zu bestimmen, Tagfalter zu zählen, Pflanzen auseinander zu halten und noch viel mehr.

Am Samstag, den 21. Mai 2022 um 17:00 Uhr findet ein digitales Vorabtreffen für alle Interessierten statt (Zoom-Meeting-ID: 842 2662 6891, Kenncode: 309836). Fragen beantworten jetzt schon Projektkoordinatorin Julia Binder (agroforst-monitoring@posteo.de; Tel. 015786387618) und Ernst Kürsten (Leitung Lokalgruppe Hof Hartmann, ek@wood-report.de).

Am 29.05.2022 beginnt die Geländekampagne 9 Uhr am Südeingang zum Hühnerwald (die Vogelzählung geht vsl. schon 5.30 Uhr los): https://osm.org/go/0G9m72L6?m= (bitte anmelden!).

Lust zu forschen? Dann kommt vorbei!


Frohe Ostern!

Zu Besuch bei Bauer Hartmann: am 23.+24.04.2022

Am 23. und 24.04.2022 lädt der Verein Windkanter e. V. zu uns auf den Hof Hartmann! Vier spannende, je dreistündige Aktionen bieten an zwei Tagen Spaß und Einblicke in das Thema nachhaltige Landwirtschaft. Begleitet wird das Programm von den erfahrenen Umweltpädagoginnen Jutta Gößlinghoff und Susanne Jensen vom noch jungen Verein Windkanter e. V., der sich für praktischen Naturschutz und Umweltbildung einsetzt. Die Aktion wird von der Hansestadt Lüneburg gefördert und ist kostenlos für alle Familien, die sich unter info@windkanter.net anmelden (Anmeldung ist bis 19.04. und nur unter dieser Mail-Adresse möglich!).

 

Programm Samstag: "Feldfrüchte: zum Füttern und zum Futtern"

Wir stellen gemeinsam Schweinefutter her und versorgen damit unsere vier jungen Hofschweine. Außerdem kochen wir auf dem Ofenkocher zusammen eine leckere Gemüsesuppe aus saisonalen, regionalen Produkten. Kinder und Eltern informieren sich an verschiedenen Stationen mit Quiz, Spiel und Spaß über Getreide und andere heimische Feldfrüchte. Und natürlich geht es dabei auch immer um Artenschutz und Artenvielfalt - unserem absoluten Herzensthema!

Programm Sonntag: "Tiere: nützlich und wild"

Schauen Sie uns gemeinsam mit den Umweltpädagoginnen über die Schulter. Sind wir nachhaltig aufgestellt? Unter welchen Bedingungen leben unsere Hühner und Rinder? Und gibt es auch für Wildtiere und -pflanzen Platz bei uns? Bei einem Feldspaziergang mit Forschungsstationen und einer Kinderrallye machen sich alle schlau, was sich hinter F.R.A.N.Z. verbirgt. Außerdem wird angepackt: Gemeinsam legen wir Wildbienen-Nisthilfen und Totholzhaufen an.

 


mehr lesen

Hartmanns Hähnchen: Abholtermin Samstag, 14.05.2022

Der Schlachttermin für unseren ersten Durchgang Hartmanns Hähnchen steht fest: Für Samstag, 14.05.2022 (Abholung zwischen 9 und 12 Uhr) nehmen wir gern noch Ihre Vorbestellung entgegen!

Neu in diesem Jahr: Auf Wunsch kann Ihnen die Fleischmanufaktur des Bauckhofs, von der wir unsere Hähnchen schlachten lassen, die bestellten Tiere halbieren. Bitte geben Sie direkt bei der Bestellung bescheid, wenn Sie Ihre Hähnchen halbiert haben möchten. Die Hälften werden dann für Sie einzeln verpackt und etikettiert (wegen des höheren Zeit- und Materialaufwandes berechnen wir hierfür einen kleinen Aufpreis). Auch Leber oder Herzen (500g-Tütchen) können Sie gern mitbestellen.

 

Unsere Hähnchen-PIEPshow finden Sie übrigens seit diesem Jahr in unserem neuen, deutlich größeren Hähnchenstall rechts neben dem Schweinestall. Einfach durch die große grüne Tür und rechts rum (und da die Stallpflicht seit heute aufgehoben ist, dürfen die Kleinen auch bald an die frische Luft!!). Ein kleines Video von den Hähnchen (gerade eine Woche alt) finden Sie hier: https://youtu.be/H3pkL4DxTjM und in unserem letzten Post.

Du bist, was Du isst - das gilt auch fürs Huhn!

Bild unserer Futterküche
Unsere Futterküche

Damit unsere Hennen fleißig Eier legen können, brauchen sie die bestmögliche Fürsorge. Für uns heißt das: immer wieder weiterdenken, beobachten und investieren - so wie in unsere Futterküche, die jetzt in den Vollbetrieb geht. Warum wir unser Futter ab jetzt lieber aus Einzelkomponenten zusammenstellen, anstatt wie bisher fertiges und eigentlich bewährtes Hochleistungsfutter zu kaufen, darüber informieren wir in diesem Beitrag.


Im Herbst 2020 hatten wir mit dem Umbau unserer alten Siloscheune angefangen (einen Eindruck vermittelt das Bild unten). Zur Ernte 2021 konnten wir dann die Silos mit unserem selbst produzierten Getreide befüllen, und jetzt geht unsere schöne Futterküche endlich in den Vollbetrieb! Auf dem ersten Bild zu sehen: Das Silo für das fertig gemischte Hühnerfutter, dahinter, über Röhren mit dem Silo verbunden, die Kleinsilos für die Zusatzkomponenten. Nebenan hinter der rechten Wand stehen die Silos mit dem Getreide: unser erster eigener Körnermais sowie Gerste und Weizen.

mehr lesen

Hartmanns Hähnchen in der neuen PIEPshow

Neues Jahr - neue PIEPshow! Letzten Dienstag sind die ersten Hartmanns Hähnchen dieses Jahres bei uns eingezogen. Gerade noch rechtzeitig ist dafür der neue Hähnchenstall fertig geworden, viel größer als der alte, damit die kleinen Racker in den ersten Wochen immer genug Platz haben. Den neuen Stall findet ihr hinter der großen grünen Tür rechts neben unseren Schweinen. Kommt doch mal gucken!

Vorteil des neuen Stalls: Der Laufbereich kann stark vergrößert werden, sodass die Tiere auch dann noch genug Platz haben, wenn sie schon etwas größer sind, aber wegen des Wetters (oder auch wegen der Stallpflicht, wie im Moment) noch nicht raus in den Hühnerwald dürfen. So sind wir ein bisschen weniger abhängig von den Dingen, die wir nicht beeinflussen können. Und die Tiere haben so viel Platz, dass sie ihrem Bewegungsdrang immer freien Lauf lassen können - wie gern die winzigen Federbälle rumflitzen, sieht man auch hier im Video!

Und wieder stehen Partyzelte im Hühnerwald...

Seit letztem Sonntag gilt die Stallpflicht auch für unsere Hühner. Wir hätten uns anderes gewünscht, aber zum Schutz der Haus- und Wildvögelbestände vor der Vogelgrippe ist die Aufstallung des Geflügels momentan das einzig halbwegs wirksame Mittel. Wie schon beim letzten Mal 2016/17 haben wir nun Zelte vor die Auslaufklappen der Ställe gebaut; bei uns auf dem Hof nutzen wir Scheunen und Remisen, um unsere wichtigsten Mitarbeiterinnen täglich an die frische Luft lassen zu können. Bei mittlerweile sieben mobilen Ställen war das ein ganz schönes Angehen, denn die andere Arbeit auf dem Hof bleibt ja nicht liegen (ein großer Dank an unsere fleißigen Helfer!). Nun ist es aber geschafft und die Mädels können ihre neuen Auslaufflächen erkunden. Als Einstreu verwenden wir Hackschnitzel - und zwar haufenweise... Praktischerweise brauchen wir die Haufen aber nicht glattzuziehen - das übernehmen die Hühner durch ihr Scharren und haben so gleich ein paar Tage ordentlich Beschäftigung. Nach etwa einer Woche kommen dann Picksteine dazu, auch mal ein Sack Möhren, Körner und anderes. Immer schön nach und nach, mal dies, mal das, damit Abwechslung ins Spiel kommt und die Tiere sich nicht zu sehr langweilen. Hoffen wir, dass die Stallpflicht beendet wird, bevor uns die Ideen ausgehen!

+++ Update +++ Zum 14.03. wurde die Stallpflicht aufgehoben, wir freuen uns!!! Die Hühner auch, wie man sieht: Unsere Junghennen wollten sich erst nicht so richtig nach draußen wagen - die wissen ja noch nicht, wie schön ihr Hühnerwald ist! Die erfahrenen Mädels in den anderen Ställen konnten es dagegen gar nicht abwarten und schubsten und drängelten, was das Zeug hielt... Auch Tjarks bunte Hühnerschar konnte sich endlich wieder draußen austoben. Wie schön, dass wir jetzt aus dem Küchenfenster wieder unsere Hühner laufen sehen (und hören...)! https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=3230157957252354&id=1534625293472304

Stallpflicht: jetzt leider auch bei uns...

Bild: Partyzelt im Hühnerwald
Da werden Erinnungen wach: im Winter 2016-17 gab es bei uns zuletzt eine Stallpflicht: Auf die Erfahrungen von damals können wir heute zurückgreifen.

Zum Schutz vor der Aviären Influenza (Vogelgrippe) hat das Veterinäramt ab Sonntag, den 16.01.2022 die Stallpflicht für Geflügel auf den gesamten Landkreis Lüneburg ausgeweitet. Auch wir dürfen unsere Hühner nun also nicht mehr ins Freie lassen.
Unsere mobilen Hühner sind ihren täglichen Auslauf im Hühnerwald gewohnt. Ihnen diese Freiheit zu nehmen, fällt uns nicht leicht – und für unsere Hühner ist das Ganze sicher auch nicht schön. Dennoch wissen wir aus Erfahrung: eine generelle Stallpflicht kann helfen, die Geflügelbestände aller Halter vor dem hochansteckenden Virus zu schützen.

Bild: Hühner im Partyzelt 2016
Schon 2016 haben wir unsere Hühner gut durch die Zeit im Stall gebracht. Halten wir die Daumen, dass das auch diesen Winter wieder klappt!

Damit unseren Hühnern in dieser Zeit nicht die Decke auf den Kopf fällt, haben wir vorgesorgt:
Große Zelte und unsere geräumige Scheune bieten Platz; Strohballen, Scharrflächen, Picksteine und hoch­wertiges Futter schaffen vielfältige Möglichkeiten der artge­rech­ten Beschäftigung. Auch im Stall selbst können die Hühner sandbaden und nach Körnern scharren. Um das natürliche Verhalten zusätzlich anzuregen, verteilen wir dort außerdem Möhren als Saftfutter.
Wie sich unsere Hühner in diese für sie neue Situation einfinden, zeigen wir Ihnen in Kürze auf Facebook und hier auf unserer Internetseite.
Wir sind uns sicher: alles wird gut!


Ihre Familie Hartmann und das ganze Team

Schlachtfrische Suppenhühner: vom 20.-24.01.2022

Liebe Kunden,
es gibt wieder schlachtfrische Suppenhühnchen aus unserer mobilen Freilandhaltung! Der Verkauf erfolgt ohne Vorbestellung ab Donnerstag, 20.01.2022 bis Montag, 24.01.2022 - solange der Vorrat reicht!
Herzliche Grüße
Ihre Familie Hartmann

Wir wünschen einen guten Rutsch und ein wunderschönes Jahr 2022!

Heute ist wieder unser Jahresrückblick dran. Wie in den Jahren zuvor haben wir dazu unsere Posts hier und auf unserer Facebook-Seite durchgesehen, um nochmal Revue passieren zu lassen, was, abgesehen von Corona, so alles passiert ist (gar nicht so wenig) und mit welchen Lösungen wir versucht haben, Antworten auf die für uns entscheidende Frage zu finden. Das ist die Frage danach, wie wir hochwertige und gesunde Lebensmittel produzieren können und dabei gleichzeitig die Biodiversität (über und unter der Erde), das Tierwohl und den Klimaschutz fördern. Und weil diese Frage für uns so entscheidend ist, soll sie im Mittelpunkt dieses - etwas anderen - Jahresrückblickes stehen!

mehr lesen

Frohe Weihnachten!

Bild: Weihnachtsgrüße vom Hof Hartmann
Wir wünschen frohe Weihnachten!

Die letzten Tage haben wir nochmal alles gegeben... Ein ganz besonderer Dank geht hiermit an unsere fleißigen Mädels, die für unsere Kunden im Akkord Eier für ganze Berge leckerer Weihnachtskekse gelegt haben!!

Jetzt wünschen wir all unseren Kunden, Partnern und Freunden erstmal wunderwunderschöne Weihnachtstage, ein geruhsames Fest im Kreis ihrer Lieben und etwas Zeit zum Durchschnaufen!

Herzlich grüßen die Familie Hartmann, das ganze Team und natürlich auch unsere tollen Hühner, denen weder knackige Kälte noch norddeutsches Schmuddelwetter was anhaben können, sind ja schließlich richtige Hartmanns!


Ab sofort bei uns: Wunderschöne Weihnachtsbäume aus Westergellersen

Regionaler geht es nicht: Ab sofort gibt es bei uns wieder wunderschöne Weihnachtsbäume in allen Größen aus dem Weihnachtsbaumwald der Familie Kröger in Westergellersen. Wer den Baum nach dem Ende der Weihnachtszeit nicht wegwerfen möchte, der bekommt auch Bäume im Topf zum Einpflanzen und Großziehen! Verkauft wird in der ersten Woche täglich ab 9 Uhr (sonntags ab 10 Uhr), zunächst bis 16 Uhr, ab der zweiten Woche dann auch länger.

Und wer noch auf der Suche nach einem wärmenden Weihnachtsgeschenk ist, der wird sicher bei unserer Mitarbeiterin Astrid fündig, die immer freitags (13-18 Uhr), samstags und sonntags (11-18 Uhr) Produkte aus ihrem Alpaka-Sortiment bei uns anbietet.


Für ein blumiges Frühstück: unser F.R.A.N.Z.-Honig

Bild: F.R.A.N.Z.-Honig

Mitten im Winter gibt es jetzt einen Hauch Frühsommer für den Frühstückstisch: unseren neuen F.R.A.N.Z.-Honig! Der schmeckt aromatisch, schwach malzig und vor allem: blumig - so blumig wie unsere bunten Blühflächen aus dem F.R.A.N.Z.-Projekt... Zum ersten Mal haben wir dieses Jahr die fleißigen Bienen von Imker Ludwig Schwab auf der bunten Vielfalt unserer Projektblühflächen ihre süße Arbeit verrichten lassen. Jetzt hat das Institut für Bienenkunde in Celle bestätigt, dass dieser Honig von ausgezeichneter Qualität ist!


"Der Honig zeichnet sich durch einen besonders hohen Enzymwert (Invertase) aus" - so steht es im Prüfbericht. Invertase ist ein Enzym, das die Bienen dem gesammelten Nektar beifügen und das diesen dann zum Honig reifen lässt. Ein hoher Invertase-Wert gilt als ein Indikator für einen naturbelassenen Honig. Der Deutsche Imkerbund gibt einen Mindestwert für Premium-Honige von 85 Invertase-Einheiten pro kg (U/kg) Honig an. Unser F.R.A.N.Z.-Honig liegt bei sage und schreibe 197,3 U/kg! Großartige Arbeit, die der Imker und seine Bienchen da abgeliefert haben!

Weil wir mittlerweile überall auf unseren Flächen ein so großes Blütenangebot haben und die Bienen sich hier einfach wohlfühlen, wird auch Imker Michael Eggers hier aus Rettmer im nächsten Jahr seine Bienenstöcke in unserer Feldmark aufstellen (bisher standen sie hier auf dem Hof). Dann gibt es zusätzlich zum F.R.A.N.Z.-Honig auch noch Honig aus dem Hühnerwald! Wir freuen uns jetzt schon drauf...

Also: Wer bei all dem Süßkram rund um Weihnachten eine gesunde Alternative sucht, der findet unseren F.R.A.N.Z.-Honig ab sofort im Hofshop im Regal an der hinteren Wand direkt neben den Broten vom Dinkelmeister. Nur solange der Vorrat reicht!

Von jungen Hühnern und Mini-Eiern

Schon bald geht es für unsere neugierigen Junghennen raus in den schönen Hühnerwald! Mehr dazu, wie wir unsere Hühner halten und warum es dazu unbedingt Bäume braucht, lesen Sie hier:

Unsere neuen Mädels üben ganz fleißig und legen viele kleine Eier. Die sind genauso lecker wie die großen (die im Moment etwas knapp sind, aber unsere Hennen geben ihr Bestes!). Bis unsere Junghennen größere Eier legen können, dauert es noch ein bisschen. Darum probieren Sie doch bis dahin erstmal die kleinen (zum Backen einfach ein Ei mehr nehmen)!

Übrigens: Damit sich die jungen Hennen in Ruhe an ihren neuen Stall gewöhnen und wir ihre Entwicklung zur Legehenne gut beobachten können, verbringen die Tiere ihre ersten Wochen bei uns auf dem Hof. Erst, wenn die Hennen ausreichend an Gewicht zugelegt haben und ihren Stall, die Legenester und den Weg nach draußen (und wieder rein) sicher finden, ziehen sie samt mobilem Stall in den Hühnerwald um, wo sie als Freilandhühner artgerecht und naturnah leben dürfen.


Alle Beiträge