Projekt Agroforst

Landwirtschaft im Einklang mit der Natur

Auf unseren Flächen südlich und westlich von Rettmer beschreiten wir mit unseren Agroforstsystemen, dem Hühnerwald und den Ackerschlägen Heidkoppel, Schwarze Heide, Brandwiese, Storchfeld und weiteren, neue Wege hin zu mehr Tierwohl, biologischer Vielfalt, ertragsfähigeren Böden, Bodenaufbau und damit auch zu mehr Klimaschutz. Begleiten Sie uns auf diesem Weg!

Über Bäume auf dem Acker, Hühner im Wald und eigene Lernprozesse

Dieses Video ist Teil der Kampagne "Wir werden laut!", mit der sich der Naturschutzbund Deutschland (NABU) für eine naturverträgliche und klimaneutrale Landwirtschaft in Europa einsetzt. Zahlreiche Menschen wenden sich dazu mit Videos und Sprachnachrichten über den NABU direkt an die EU-Abgeordneten in Brüssel, darunter auch Landwirte wie wir.

Agroforst auf dem Hof Hartmann - und wie es dazu kam

Anfang 2020 durfte ich beim Symposium Aufbauende Landwirtschaft auf Schloss Tempelhof von meinen Erfahrungen mit unseren Agroforst-Systemen berichten - von der Ausgangssituation unseres Betriebes über die ersten Ideen bis hin zu unseren Plänen für die Zukunft. Der Vortrag wurde von der Gemeinschaft Tempelhof veröffentlicht. Viel Spaß beim Zuhören und -sehen!

Unser Hühnerwald - ein artgerechter Lebensraum

Seit 2016 haben unsere mobilen Hühner ihren eigenen Wald - den Hühnerwald. Sie möchten wissen, warum Hühner und Wald so gut zusammenpassen, was Sie als Verbraucher_innen und wir vom Hof Hartmann davon haben und warum dieses Projekt obendrein zu mehr Klimaschutz und Biodiversität beiträgt? Erfahren Sie hier mehr:

Agroforstsysteme als Weg zu mehr Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft
Gehölzvielfalt im Agroforstsystem Hühnerwald

Unsere Pappeläcker - Bäume auf dem Feld

Direkt neben dem Hühnerwald haben wir Ende 2016 noch eine weitere "kleine Revolution" begonnen und seitdem kontinuierlich fortgeführt: Mal mitten auf dem Acker, mal am Rand pflanzen wir immer mehr Reihen von Pappeln und Weiden. Warum wir das für einen Schritt in die richtige Richtung halten, wie das konkret unserem Boden zugute kommt und welches Risiko wir mit mit diesen Agroforstsystemen auf dem Acker eingehen, lesen Sie hier:


Das Prinzip Agroforst

Agroforstsysteme sind integrierte Land- und Forstwirtschaftssysteme, die sich die hochkomplexen Wechselwirkungen zwischen Gehölzen, Ackerkulturen und Biodiversität zunutze machen. Agroforstsysteme

  • verringern Bodenerosion und Verdunstung,
  • führen zu einer messbaren Bodenverbesserung,
  • fördern die Biodiversität im gesamten System,
  • schaffen Struktur in der Kulturlandschaft,
  • tragen zur Schaffung von stabilen Ökosystemen bei,
  • reichern das aus der Luft gefilterte Treibhausgas CO2 als Kohlenstoff im Boden an,
  • liefern Holz als nachwachsenden Rohstoff für Baumaterial oder nachhaltige Energieträger und
  • unterstützen somit den Klimaschutz.

Mehr zum Thema Agroforst unter agroforstkampagne.net sowie unter agroforst.de.

Dieses Projekt wird fachlich und finanziell unterstützt und gefördert von:


Aktuelles zu unseren Agroforstsystemen

Auf ins Gehölz: Familien-Feldtag am Samstag, 01.10.2022

Familien aufgepasst!

Thomas und Julia vom Agroforst-Monitoring-Projekt sowie der Deutsche Fachverband für Agroforstwirtschaft laden euch diesen Samstag (01.10.2022, 10-14 Uhr) in unseren Hühnerwald ein!

Gemeinsam mit euch möchten sie Baum-Geschichten erleben und entdecken, was Bäume in der Landwirtschaft zu bieten haben: den Wind spüren, bunte Blätter bestaunen, Erde riechen, Tiere entdecken, Obst sammeln und probieren - und für zu Hause gibt es auch noch eine kleine Überraschung zum Mitnehmen, damit ihr den Tag gemütlich zusammen auf dem Sofa ausklingen lassen könnt.

Wichtig: bitte anmelden unter info@defaf.de und unbedingt wetterfeste Kleidung mitbringen!


Agroforst-Monitoring: Mitmach-Geländetag am 14.08.2022

Foto einer Wildbiene auf einem Finger
Eine kleine Wildbiene

Wieder gibt es Gelegenheit, in unser Agroforst-Monitoring-Projekt einzusteigen: dieses Mal beim Geländetag am 14.08.2022 ab 9 Uhr im Hühnerwald.

Vorkenntnisse braucht es nicht, wer Lust hat, macht einfach mit! Dieses Mal zählen und bestimmen wir Fledermäuse, Käfer, Tagfalter, Wildbienen und Heuschrecken und messen die Verdunstung von Wasser auf den Flächen im Hühnerwald. Unser Projektziel ist es herauszubekommen, wie sich Agroforstsysteme auf Böden und Artenvielfalt auswirken. Wir freuen uns auf weitere Helfer:innen!


mehr lesen

Langer Tag der StadtNatur am 18.06.2022 auf dem Hof Hartmann

Auch dieses Jahr sind wir wieder beim Langen Tag der StadtNatur Hamburg dabei! Bitte unter dem Link rechts anmelden. Startpunkt der Exkursion ist hier:

https://osm.org/go/0G9m_nMB--?m= (direkt südlich von Rettmer an der Kreisstraße).

Am 18.06. können Sie Jochen Hartmann mit Fragen löchern: Warum brauchen Hühner einen Wald, um wirklich artgerecht leben zu können? Was haben Bäume auf dem Acker mit Boden und Klimaschutz zu tun? Wie kann die Landwirtschaft mit der Natur im Einklang stehen und für mehr Artenvielfalt auf ihren Flächen sorgen? Das und noch viel mehr erfahren Sie bei einem Besuch bei uns auf dem Hof Hartmann in Rettmer. Jochen Hartmann erklärt bei einem Rundgang, wie er gemeinsam mit Wissenschaft und Naturschutz Neues ausprobiert und zeigt Ihnen direkt am Feldrand, was sonst noch so geht in Sachen gute Landwirtschaft.


Lebensmittel produzieren, Artenvielfalt fördern und Klima schützen: das geht zusammen!

Foto Baum- und Blühstreifen auf unserem Acker Brandwiese (2021 angelegt)
Baum- und Blühstreifen auf unserem Acker Brandwiese (2021 angelegt)

Die Blühflächen, die unsere zwei 2021 angelegten Agroforst-Streifen auf dem Acker Brandwiese säumen, sehen aus wie aus dem Bilderbuch...

Wie viel Fläche unseres wertvollen Ackerlandes wir hierfür "aufgeben", warum wir das trotzdem (oder erst recht) tun und weshalb wir uns hier ausnahmsweise mal über den Anblick von kahlen Stellen freuen, erklären wir in diesem Post.


mehr lesen

Einfach mal DANKE sagen

Logo: Hof Hartmann mit Herz

Liebe Kundinnen und Kunden, einfach mal so zwischendurch möchten wir Ihnen herzlich DANKEN für Ihre Treue, für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit und dafür, dass Sie durch den Kauf unserer Produkte ein Stück mitgehen auf unserem Weg zu besseren Lebensmitteln!

Liebe Grüße

Ihre Familie Hartmann und das ganze Team vom Hof Hartmann in Rettmer

PS: Sie wollen wissen, warum wir das Futter für unsere Hühner lieber selbst produzieren? Oder wie wir mit dem F.R.A.N.Z.-Projekt und vielen anderen Ideen für mehr Biodiversität auf dem Acker sorgen? Und warum unsere Hühner nicht die einzigen sind, die Bäume toll finden? Dann fragen Sie uns einfach! 🙂 Sie finden uns in Rettmer und auf Facebook - oder stöbern Sie doch einfach mal hier auf unserer Webseite...